Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Impulsvortrag und Podiumsdiskussion: „Lektorat 4.0 – Die Zukunft der Arbeit für freie Lektorinnen und Lektoren“

Samstag, 9. September 2017, großer Plenarsaal im Tagungshaus
10:00 Uhr: Eröffnung der Fachtagung
10:10–10:30 Uhr: Impulsvortrag von Inga Höltmann (freie Journalistin, Berlin)

10:30–12:15 Uhr: Podiumsdiskussion mit Inga Höltmann (freie Journalistin, Berlin), Julia Kliemann (Art-Direktorin, Berlin), Moritz Malsch (Leiter Lettrétage, Berlin), Dr. Inga Meincke (1. Vor­sitzende des VFLL, München), Dr. Anja C. Wagner (Beraterin, Bildungsexpertin, Berlin); Moderatorin: Shelly Kupferberg (freie Journalistin, Berlin)

Der Begriff „Arbeit 4.0“ bezeichnet die Zukunft der Arbeit im digitalen Zeitalter. Ein Kennzeichen der Arbeitswelt von morgen wird sein, dass sich (Solo-)Selbstständigkeit als Erwerbsform stärker verbreitet. Als freie Lektorinnen und Lektoren verfügen wir im Bereich des selbstständigen Arbeitens bereits über umfassende Erfahrungen; gleichzeitig kommen auch auf uns Veränderungen und damit neue Herausforderungen zu.

Wie ist die Situation freier Lektorinnen und Lektoren heute, und was wird sich ändern? Welche Chancen bringen die Veränderungsprozesse mit sich? Welche Kompetenzen müssen wir entwickeln bzw. stärken? Wie können wir den Wandel mitgestalten?