Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Lektorenverband setzt Zeichen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Kinderbetreuung auf der VFLL-Jahrestagung

2. August 2016

Wer Familie lebt, muss oft Abstriche bei seinen beruflichen Wünschen und Zielen machen. Dabei sind Tagungen, Fortbildungen und berufsnahe Ehrenämter elementar – für die Freude am Beruf wie für die Karriere.
Der Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren e. V. setzt ein Zeichen für die Vereinbarkeit von Berufsleben und Familie und bietet zu den 15. Lektorentagen erstmals eine kostenlose professionelle Kinderbetreuung an.

„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sollte eine Selbstverständlichkeit sein, und da machen wir als Verband von überwiegend Soloselbstständigen jetzt einen ersten Schritt“, sagt die 1. Vorsitzende Dr. Inga Meincke. „Als Organisatoren der einzigen Fachtagung für Lektoren im deutschsprachigen Raum setzen wir auf intensiven fachlichen Austausch. Die Sorge, die eigenen Kinder nicht gut betreut zu wissen, soll Kollegen und Kolleginnen nicht von einer Teilnahme abhalten –ihr Beitrag ist uns wichtig.

Die 15. Lektorentage mit Mitgliederversammlung finden vom 16. bis 18. September 2016 in Hannover statt. Zur Fachtagung mit vorgeschaltetem Netzwerktreffen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Die Tagung sucht Antworten auf die Frage: Sprachwandeln wir künftig auf neuen Wegen? Die deutsche Sprache verflacht, fremde Elemente wie Anglizismen nehmen überhand – Klagen wie diese sind oft zu hören. Wie sehen Sprachexperten die Situation? Wie reagieren sie auf Veränderungen ihres Arbeitsmediums? Haben sie Einfluss auf den Sprachwandel? Diesen Fragen widmet sich die öffentliche Podiumsdiskussion. Sie findet am Samstag, 17. September 2016, von 10 bis 12 Uhr im Doppelsaal des Stephansstifts (Kirchröder Straße 44, 30625 Hannover) statt.

Unter der Moderation von Sabine Olschner diskutieren:

- Annika Blanke, Slam-Poetin
- Susanne Iden, Redakteurin im „RedaktionsNetzwerk Deutschland“
- Klaus Mackowiak, Grammatikerund Schriftsteller
- Stefan Bicker, Redakteur im Schulbuchverlag
- Reiner Pogarell, Betriebslinguist und Ausbilder, Mitglied im Verein Deutsche Sprache

Am Samstagnachmittag folgen Fortbildungen, am Sonntagvormittag die VFLL-interne Mitgliederversammlung. Bereits am Freitag treffen sich Tagungsteilnehmer zum Netzwerkabend.

Die Anmeldung ist noch bis zum 17. August möglich.
Weitere Informationen im Internet: www.vfll.de/lektorentage-2016

Vielen Dank für die Zusendung eines Belegexemplars (PDF/Print) bzw. Links nach Veröffentlichung!

Informationen über den Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren:
Der Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren e. V. (VFLL) ist einer der größten Berufsverbände für Textdienstleistungen, Mitglied im Deutschen Kulturrat und im Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Er wurde im Jahr 2000 gegründet. Der Lektorenverband ist Netzwerk, Veranstalter von Fortbildungen und berufliche Interessenvertretung. Seine Fachpublikation „Leitfaden Freies Lektorat“ ist in der 10. Auflage verfügbar. VFLL-Mitglieder treffen sich auf den Lektorentagen und bundesweit in elf Regionalgruppen. www.vfll.de

Folgen Sie uns online:
www.facebook.com/lektorenverband
www.twitter.com/lektorenverband
Blog: www.lektorenverband.de
Datenbank mit Profilen von Mitgliedern: www.lektoren.de

Pressekontakt:
Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)
Inga Beißwänger (Pressereferentin)
Auf dem Heidenberg 19
50735 Köln
Tel.: 0221 168 37 167
Mobil: 0176 963 46 104
presse@vfll.de