Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Neue Satzung und neuer Vorstand des VFLL – Mitgliederrekord zum zehnjährigen Bestehen

PDF-Download

 

Braunschweig, 1. Oktober 2010 – Moderne, effektive Strukturen für einen wachsenden Berufsverband – das sind die Resultate der neuen Satzung des Verbandes der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL) e.V., die mit der Eintragung ins Registergericht in Kraft getreten ist. Zugleich nimmt damit der neue, nunmehr fünfköpfige Vorstand auch offiziell seine Arbeit auf.


Die Verbandsspitze besteht aus Klaus Lange (1. Vorsitzender, Leipzig), Dr. Rainer Schöttle (Finanzverantwortlicher, München) sowie den stellvertretenden Vorsitzenden Sabine vom Bruch (Berlin), Claudia Huber (Erfurt) und Dirk Müller (Braunschweig).

Zu den neuen Strukturen des VFLL gehört ein Regionalrat, welcher die verschiedenen Regionalgruppen des Verbandes vertritt. Sie dienen dem kollegialen Erfahrungsaustausch und organisieren Fortbildungsveranstaltungen, die nicht nur den Mitgliedern offen stehen.

Der Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Die Zahl der Mitglieder beträgt zurzeit 787, der höchste Wert seit Gründung. Der Verband wächst seit Jahren kontinuierlich.

Der VFLL ist auch in diesem Jahr auf der Frankfurter Buchmesse präsent. Sie finden uns in Halle 3, Stand 3. 1 F 101.

Der Verband ist Mitglied in der Deutschen Literaturkonferenz, der Sektion Wort des Deutschen Kulturrats und dem Bundesverband der Freien Berufe.



Für weitere Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Dirk Müller
Pressesprecher des VFLL