Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Reges Interesse an E-Book-Seminar für Lektoren

PDF-Download

 

Frankfurt(Main)/Braunschweig. Das Seminar „E-Books für Lektoren“ des Verbandes Freier Lektorinnen und Lektoren (VFLL) stößt auf große Nachfrage. Ziel der Veranstaltung ist es, die Grundlagen für die inhaltliche und formale Bearbeitung zu vermitteln und den Umgang mit dieser modernen, stetig an Bedeutung gewinnenden Präsentationsform einzuüben. Aufgrund des regen Interesses am Thema ist das Seminar im Mai bereits jetzt ausgebucht, teilte der Vorstand des VFLL mit. Der Verband sammelt nun Vormerkungen für eine Wiederholung.

E-Books haben sich als weitere Produktform neben gedruckten Publikationen bei den Verlagen etabliert – sowohl bei Publikums- und Ratgeberverlagen als auch in der Fachinformation und Wissenschaft. Obwohl sie in der Regel auf einer vorhandenen oder gerade entstehenden Printveröffentlichung basieren, stellen sie eine eigenständige Publikationsform dar, die gesondert betreut werden muss.

„Mit dem Seminar zeigt der VFLL, dass Lektorinnen und Lektoren bereit sind, sich den Herausforderungen neuer Medien und Produkte zu stellen“, betont Claudia Huber vom Vorstand. „Wir freuen uns über die große Nachfrage.“

Aus dem Inhalt: Unterschiede zum gedruckten Buch, Datenformat EPUB, Editieren eines EPUB-Containers, Datengrundlage XML, Weiterverarbeitung (XSLT), Bearbeiten eines XML-Dokuments, E-Books aus Microsoft Word und vieles mehr.
Das Seminar umfasst Vortrag, Diskussion und praktische Übungen; Referentin: Ursula Welsch.

Detailinformationen siehe hier.

Vormerkungen bei:
Claudia Huber, Wachsenburgweg 15d, 99094 Erfurt
Fax: 0 32 12.1 23 69 23
E-Mail: Claudia.Huber@gmx.de


Rückfragen richten Sie bitte an:

Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)
Pressestelle
Dirk Müller M. A.
Heinrichstr. 16
38106 Braunschweig
Tel. 05 31.2 25 86 13
E-Mail: presse@vfll.de
www.vfll.de