Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Zeichen setzen! Lektorenverband stellt neues Handbuch zur Mikrotypografie auf der Buchmesse vor

21. März 2017

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse erscheint „Zeichen setzen!“ von Ralf Turtschi in einer völlig überarbeiteten Ausgabe für Deutschland und Österreich. Das Handbuch gibt einen praxisorientierten Überblick über Satz-, Begriffs- und Sonderzeichen, der für Neulinge wie Textprofis gleichermaßen nützlich ist. Der Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren e. V. (VFLL) hat das Projekt inhaltlich begleitet und unterstützt den Autor beim Marketing des Buchs.

„Zeichen setzen!“ wendet sich an alle, die regelmäßig mit professionellen Satzprogrammen oder Office-Programmen Texte bearbeiten und Wert auf korrekte Mikrotypografie legen. Der Schweizer Typograf Ralf Turtschi stellt die häufigsten Zeichen vom Apostroph bis zum Zollzeichen vor und erklärt an vielen Anwendungsbeispielen aus dem Alltag, wo und wie sie zum Einsatz kommen. „Zeichen setzen!“ widmet ein knappes Kapitel ausgewählten Besonderheiten der Zeichenverwendung in Fremdsprachen und stellt in einem Technikkapitel ergänzende Informationen zu Tastaturbelegungen und Fonttechnologie bereit.

„Wir Lektoren optimieren Texte“, erklärt VFLL-Vorsitzende Dr. Inga Meincke, „unser Kernziel ist eine gelungene Kommunikation: Texte wollen ja wirken und verstanden werden. Und entscheidend ist hier das sprachliche Erscheinungsbild – das wird viel zu häufig unterschätzt. Das war einer der Hauptgründe, warum wir uns so stark für eine deutsche Adaption von ‚Zeichen setzen!‘ eingesetzt haben. Und natürlich auch, weil professionelles Handwerkszeug wie Ralf Turtschis Standardwerk für unsere tägliche Arbeit enorm wichtig ist.“

„Zeichen setzen!“ wurde ursprünglich für die Schweiz konzipiert und nun für diese Ausgabe an die in Deutschland und Österreich gültigen Regeln angepasst. Dafür haben mit Eva Bachmann, Marion Kümmel und Dieter Schlichting drei typografisch versierte VFLL-Mitglieder das Lektorat übernommen. Das Buch ist auch als iPad-Version im Publisher-Kiosk erhältlich. Außerdem führt eine kostenlose App für Android und iOS spielerisch in das Thema Zeichensetzung ein und macht Lust auf mehr.

Termine: Ralf Turtschi präsentiert „Zeichen setzen!“ auf der Leipziger Buchmesse.
Samstag, 25. März 2017, 10:30–11 Uhr, Fachforum 1, Halle 5, Stand F600
Samstag, 25. März 2017, 13–14 Uhr, Fachforum 1, Halle 5, Stand F600
Zusatztermin in Berlin: Samstag, 25. März 2017, Lettrétage, Mehringdamm 61, 10961 Berlin

Ein Interview mit Autor Ralf Turtschi ist auf dem Blog des VFLL erschienen und kann frei verwendet werden: www.lektorenverband.de/ein-projekt-fuer-alle-die-mit-einer-tastatur-texte-verfassen

Ralf Turtschi, „Zeichen setzen!“, Ausgabe für Deutschland und Österreich, März 2017, 248 Seiten, ISBN 978-3-033-06065-4, 48 Euro zzgl. Versand bei Direktbestellung (25 Prozent Rabatt für VFLL-Mitglieder), erhältlich im Buchhandel und unter www.zeichen-setzen.ch

Rezensionsexemplare bestellen Sie bitte mit Angabe Ihres Mediums bei: geschaeftsstelle@vfll.de

Vielen Dank für die Zusendung eines Belegexemplars (PDF/Print) bzw. Links nach Veröffentlichung!

Informationen über den Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren:
Der Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren e. V. (VFLL) ist einer der größten Berufsverbände für Textdienstleistungen, Mitglied im Deutschen Kulturrat und im Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Er wurde im Jahr 2000 gegründet. Der Lektorenverband ist Netzwerk, Veranstalter von Fortbildungen und berufliche Interessenvertretung. Seine Fachpublikation „Leitfaden Freies Lektorat“ ist in der 10. Auflage verfügbar. VFLL-Mitglieder treffen sich auf den Lektorentagen und bundesweit in elf Regionalgruppen. www.vfll.de

Folgen Sie uns online:
www.facebook.com/lektorenverband 
www.twitter.com/lektorenverband 
Blog: www.lektorenverband.de 
Lektorenverzeichnis für Auftraggeber: www.lektoren.de

Pressekontakt:
Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)
Inga Beißwänger (Pressereferentin)
Auf dem Heidenberg 19
50735 Köln
Tel.: 0221 168 37 167
Mobil: 0176 963 46 104
presse@vfll.de