Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Interessenvertretung

Der VFLL setzt sich in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik für die wirtschaftlichen und sozialen Belange der freien Lektorinnen und Lektoren ein. Er ist Mitglied im Deutschen Kulturrat und in dessen Sektion Wort, der Deutschen Literaturkonferenz. Weil er die Themen Honorare und soziale Sicherung in den kreativen Berufen für essenziell hält, ist der VFLL im Ausschuss Soziales des Kulturrats aktiv. Den bei der Künstlersozialkasse (KSK) versicherungspflichtigen Lektorinnen und Lektoren kommt zugute, dass der VFLL sowohl im Beirat als auch im Widerspruchsausschuss der KSK vertreten ist. Über die VFLL-Vertreterin haben die Verbandsmitglieder einen direkten Draht zur KSK, wenn es einmal zu Problemen kommt, etwa bei der Feststellung der Versicherungspflicht. Seit 2016 ist der VFLL Mitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels.