Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Grammatik kompakt: Konjunktiv und Kongruenz

Programm zum Download

Der Workshop hat zwei Schwerpunkte: Konjunktiv und Kongruenz. 
Zum Konjunktiv: Zuerst wird geklärt, dass es „den“ Konjunktiv eigentlich gar nicht (mehr) gibt: Wir haben im Deutschen zwei Konjunktive mit eigenen, teilweise aber doch überlappenden Gebrauchsweisen, der Einfachheit halber oft Konjunktiv I und Konjunktiv II genannt. Beide Konjunktive haben Formprobleme. Und beim Konjunktiv I gibt es auch Gebrauchsprobleme, vor allem bei der indirekten Rede. Der Konjunktiv I hat hier viele Konkurrenten: einfache Indikativformen, Modalverben – und den Konjunktiv II. Im Workshop soll diskutiert werden, wie mit diesen Problemen bei der Optimierung von Texten umgegangen werden soll. Wenn gewünscht, kann dies auch an einer Auswahl realer Texte geschehen. Die Teilnehmenden sind daher herzlich eingeladen, typische Textausschnitte mit Konjunktivproblemen vorgängig an Prof. Dr. Gallmann zu schicken (gegebenenfalls mit Anonymisierung sensibler Daten).
Zur Kongruenz: Kongruenz ist ein weites Feld: Es gibt in der deutschen Grammatik viele Konstruktionen, bei denen die einen Bestandteile der Konstruktion Merkmale von anderen Bestandteilen übernehmen. Für den Workshop sind drei Schwerpunkte vorgesehen: (1) Kongruenz im Kasus: Im Deutschen werden die traditionellen Regeln für die Kasuskongruenz immer weniger eingehalten. Es muss daher geklärt werden, wie im Lektorat auf diese Entwicklung reagiert werden soll. (2) Kongruenz im Numerus: Hier bereitet oft die Kongruenz zwischen Subjekt und Prädikat Kopfzerbrechen, vor allem bei Reihungen. Hier gilt es zwei Konstruktionen zu unterscheiden: einfache Sätzen mit einem einzigen, allerdings mehrteiligen Subjekt und zusammengezogene Sätze mit mehreren eigenständigen Subjekten. Leider ist die Unterscheidung in der Praxis oft schwieriger als in der Theorie! Wenn noch Zeit bleibt, ist als Schwerpunkt (3) die Kongruenz nach dem „Geschlecht“ vorgesehen. Wie wir unterdessen alle wissen, verstecken sich hinter dem „Geschlecht“ mehrere Konzepte: Sexus, Gender, Genus. Und alle können sich auf die sprachliche Form auswirken. Auch bei dem Block zur Kongruenz ist es möglich, Prof. Dr. Gallmann vorgängig interessante Problemfälle zu allen drei Teilbereichen zuzuschicken.

Format: Seminar mit Workshop-Anteilen
Zielgruppe: Freie Lektor*innen
Voraussetzungen: Grundkenntnisse

Lernziel:

  • Der kompetente Umgang mit Form- bzw. Gebrauchsproblemen von Konjunktiv I und II bei der Optimierung von Texten
  • Befähigung zur korrekten Anwendung traditioneller Kongruenzregeln

Programm:

  • Begrüßung und Einführung 
  • Konjunktiv: Gebrauchsweisen, Form- bzw. Gebrauchsprobleme, Diskussion über den Umgang mit diesen Problemen 
  • Kongruenz: Kongruenz im Kasus, Kongruenz im Numerus, Kongruenz nach dem Geschlecht
  • Abschluss und Ausblick

    Methoden: Vortrag, Gespräch, Übung

    Referent: Prof. Dr. Peter Gallmann | Institut für Germanistische Sprachwissenschaft Friedrich-Schiller-Universität | Fürstengraben 28/30 | 07743 Jena | peter.gallmann@uni-jena.de  

    Termin: 05.06.2020, 09.00–17.00 Uhr
    Ort: Meeet-West, Konstanzer Straße 15 A, 10707 Berlin-Wilmersdorf, www.meeet.de

    Teilnahmegebühr für den Workshop:
    10–12 Teilnehmer*innen: 178 Euro für Mitglieder*; 241 Euro für Nichtmitglieder;
    13–14 Teilnehmer*innen: 146 Euro für Mitglieder*; 198 Euro für Nichtmitglieder;
    15 Teilnehmer*innen: 115 Euro für Mitglieder*; 156 Euro für Nichtmitglieder
    *VFLL, VdÜ, BücherFrauen, io, Texterverband, Selfpublisher-Verband, Junge Verlagsmenschen, ATICOM
    Die Teilnahmegebühr ermäßigt sich auf die Hälfte bei Nutzung der Bildungsprämie. Nähere Informationen unter: www.bildungspraemie.info 
    Verpflegung: 26 Euro
    Gesamtbeitrag:
    10–12 Teilnehmer*innen: 204 Euro für Mitglieder*; 267 Euro für Nichtmitglieder;
    13–14 Teilnehmer*innen: 172 Euro für Mitglieder*; 224 Euro für Nichtmitglieder;
    15 Teilnehmer*innen: 141 Euro für Mitglieder*; 210 Euro für Nichtmitglieder
    *VFLL, VdÜ, BücherFrauen, io, Texterverband, Selfpublisher-Verband, Junge Verlagsmenschen, ATICOM

    Anmeldung:
    Mit dem Anmeldeformular bei Silke Leibner, Sonntagstraße 10, 10245 Berlin, silke.leibner@vfll.de, T. 030 70083503 oder direkt online 
    Anmeldeverfahren: Anmeldung – Rechnungsstellung nach Anmeldeschluss – Zahlung nach Rechnungserhalt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.
    Anmeldeschluss: 21. Mai 2020

    Hinweise: In den Pausen stehen Heiß- und Kaltgetränke sowie Obst, Plätzchen und Süßes bereit. Zum Lunch gibt es zwei Suppen, zwei Salate.