Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

(Detail-)Typografie für Lektorinnen und Lektoren

Programm zum Download

Imagebroschüre, Kundenmagazin, Kataloge und Flyer – um die redaktionelle Qualität dieser Printprodukte zu sichern, bedarf es nicht nur sprachlicher Kompetenzen, sondern auch (detail-)typografischer Kenntnisse. Im Seminar werden sie vermittelt: Zwei Tage lang geht es um die Fragen, wie Informationen mittels Schrift, Satz und Layout optimal für Leser*innen aufbereitet werden und was das Lektorat dazu beiträgt.

Der Fokus des Seminars liegt auf der Schlussredaktion, der Umbruchkorrektur und dem Workflow mit Grafikabteilungen. Da Auftraggeber*innen zunehmend neben der Arbeit im PDF auch das Lektorat in Redaktionssoftwares erwarten, gibt der Referent, Uwe Steinacker, einen Einblick in die Arbeit mit InDesign und InCopy. 
In Gruppen- und Einzelarbeit vertiefen die Teilnehmer*innen das erworbene Wissen, tauschen Erfahrungen aus und stellen Fragen.

Format: Seminar

Zielgruppe: Freie Lektor*innen, die im Journalismus, der Unternehmenskommunikation oder Werbung tätig sind
Voraussetzungen: Erste Erfahrungen in der Unternehmenskommunikation und im Werbelektorat sind von Vorteil.

Lernziel:

  • Erwerb von Typografiewissen, das für das Lektorat von Texten der Werbung und der Unternehmenskommunikation sowie die Schlussredaktion benötigt wird
  • Qualifizierung für (schluss-)redaktionelle Arbeiten

Programm:

Tag 1:
BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG IN DIE TYPOGRAFIE
Was ist Typografie? – Typografie am Desktop und mobil – Typografie und Inklusion
DETAILTYPOGRAFIE
Satzschriftarten – Satzschriften – Auszeichnungen – Satzbreiten – Schriftgrößen –
Zeilenabstände – Satz anderer Sprachen
SCHLUSSREDAKTION TEIL 1
Typografischer Spannungsbogen im Layout – typografische Elemente richtig anwenden – Layout und Umbruchkorrekturen
DISKUSSION UND AUSTAUSCH

Tag 2:
SCHLUSSREDAKTION TEIL 2
Lesetypografie und Schreibweisen (Ligaturen, Ziffernschreibweisen, Auszeichnungen, mit Leerraum arbeiten, Anführungszeichen und Striche aller Art, vom geschützten Trennstrich bis hin zum Unterstrich) – Besonderheiten schweizerischer Schreibweisen – Texte automatisch mit Suchen-und-Ersetzen korrigieren
PRAXISWISSEN »WORKFLOW«
Umgang mit Korrekturen im Zusammenspiel Lektorat und Auftraggeber*in inklusive Erfahrungsaustausch – Vorstellung der Redaktionssoftware Adobe InCopy – Vermeiden unnötiger Korrekturschleifen / Verbesserung der Zusammenarbeit mit externen Partner*innen
ABSCHLUSS UND AUSBLICK

    Methoden: Vortrag, Gespräch, Gruppenarbeit, Visualisierung mit Folien und Demos

    Referent:
    Uwe Steinacker
    (www.typeschool.de) ist Grafik- und Kommunikationsdesigner. Seit 2015 bietet der ausgebildete Schriftsetzer in der TypeSCHOOL Fort- und Weiterbildungen für Typografie und Layout im Grafik- und Kommunikationsdesign. Er studierte visuelle Kommunikation in Düsseldorf und Schrift- und Buchgestaltung an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Steinacker war Layouter, Grafikdesigner, Art und Creative Director in Werbeagenturen, leitete das Marketing eines Verlags und gründete die Werbeagentur LEHN.STEIN. Bis 2015 war er Lehrbeauftragter für Typografie an der FH Düsseldorf. Steinacker ist Mitglied und Berater Allianz deutscher Designer, AGD e. V.

    Termin: 17.01.2020, 10.00–17.00 Uhr | 18.01.2020, 09.00–16.00 Uhr

    Ort: Jugendgästehaus am Berliner Hauptbahnhof |Lehrter Straße 68, 10557 Berlin |Tel.  030-398350-0 | E-Mail: gaestehaus@berliner-stadtmission.de, www.jgh-hauptbahnhof.de 

    Teilnahmegebühr:
    Bei 10–12 Teilnehmer*innen: 295 Euro für Mitglieder*; 399 Euro für Nichtmitglieder
    Bei 13–14 Teilnehmer*innen: 240 Euro für Mitglieder*; 325 Euro für Nichtmitglieder
    ab 15 Teilnehmer*innen: 190 Euro für Mitglieder*; 260 Euro für Nichtmitglieder
    *(VFLL, VdÜ, BücherFrauen, io, Texterverband, Selfpublisher-Verband, Junge Verlagsmenschen, Aticom)

    Die Teilnahmegebühr ermäßigt sich auf die Hälfte bei Nutzung der Bildungsprämie. Nähere Informationen unter: www.bildungspraemie.info

    Verpflegung: 61 Euro

    Gesamtbetrag:
    10–12 Teilnehmer*innen: 356 Euro für Mitglieder*; 460 Euro für Nichtmitglieder;
    13–14 Teilnehmer*innen: 301 Euro für Mitglieder*; 386 Euro für Nichtmitglieder;
    ab 15 Teilnehmer*innen: 251 Euro für Mitglieder*; 321 Euro für Nichtmitglieder*(VFLL, VdÜ, BücherFrauen, io, Texterverband, Selfpublisher-Verband der, Junge Verlagsmenschen, ATICOM)

    Anmeldung:
    Mit dem Anmeldeformular bei Silke Leibner, fortbildung@vfll.de, 030-70083503 oder mit dem Onlineformular

    Anmeldeverfahren: Anmeldung – Rechnungsstellung nach Anmeldeschluss – Zahlung nach Rechnungserhalt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt

    Anmeldeschluss: 22.11.2019

    Hinweis:
    Die Teilnehmer*innen können im Gästehaus der Berliner Stadtmission übernachten.  Um die Übernachtung zu buchen, nehmen Sie bitte Kontakt zum Gästehaus auf (gaestehaus@berliner-stadtmission.de).