Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Romandramaturgie

Programm zum Download
Wie gehe ich als Lektor*in mit belletristischen Texten um, die dramaturgisch unzureichend gestaltet sind? Wie erkenne ich die Mängel? Was sind die Kriterien für die verschiedenen Genres? Wie kann ich das der*dem Autor*in vermitteln, ohne zu entmutigen, wenn doch der Text anscheinend fertig ist? Diese Fragen beantwortet die Dozentin in dem zweitägigen Kurs anhand konkreter Beispiele.

Format: Kurs
Dauer: 12 Unterrichtsstunden
Zielgruppe: Freie Lektor*innen
Voraussetzungen: Erfahrung im Lektorat belletristischer Texte ist wünschenswert.

Lernziel: Die Teilnehmer*innen lernen, wie die Dramaturgie in verschiedenen Genres funktioniert – etwa im Krimi, Entwicklungsroman oder in Unterhaltungsromanen für verschiedene Ziel- und Altersgruppen – und welche Regeln dabei zu beachten sind.

Programm:
TAG 1 Begrüßung und Einführung
Vormittag Theoretische Grundlage 1 – Das dramaturgisch stimmige Konzept, der „gute“ Plot; Kriterien für die Beurteilung und Tipps für das zielgerichtete Arbeiten mit Autor*innen
Nachmittag Autor*innenbesuch im Seminar, Besprechung des Exposé mit dem*der Autor*in (Überraschungsgast), anschließend gemeinsame Nachbereitung und weitere praktische Beispiele/Übungen (Krimi, Entwicklungs-, Unterhaltungsroman usw.).
Was am Vormittag theoretisch vermittelt wurde, wird an diesem Nachmittag praktisch umgesetzt. Der Autor*innenbesuch im Seminar soll diesen Zweck erfüllen: Worauf muss ich achten bei der Begutachtung? Wie äußere ich Kritik, damit sie konstruktiv und nicht entmutigend ist? Wie setze ich Ziele für den*die Autor*in? Wie komme ich Schritt für Schritt diesen Zielen näher?
TAG 2
Vormittag Theoretische Grundlagen 2 – Genrespezifische Merkmale und die daraus resultierenden unterschiedlichen Anforderungen an den*die Lektor*in; weshalb sich eine Spezialisierung im Lektorat auszahlt.
Nachmittag Weitere Übungen an praktischen Beispielen; Feedback und Fragestunde; Abschluss und Ausblick

Methoden: Vortrag, Gespräch, Diskussion, Übung
Referentin: Maria Koettnitz, www.akademie-fuer-autoren.de 
Termin: 6.5.2021, 10.30-17.30 Uhr | 7.5.2021, 9.00-16.30 Uhr
Ort: Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, 1. Stock, www.franzmehringplatz.de

Teilnahmegebühr:
10–12 Teilnehmer*innen: 265 Euro für Mitglieder*; 358 Euro für Nichtmitglieder;
13–14 Teilnehmer*innen: 225 Euro für Mitglieder*; 304 Euro für Nichtmitglieder;
15 Teilnehmer*innen: 175 Euro für Mitglieder*; 237 Euro für Nichtmitglieder
*(VFLL, VdÜ, BücherFrauen, io, Texterverband, Selfpublisher-Verband, Junge Verlagsmenschen, Aticom)
Die Teilnahmegebühr ermäßigt sich auf die Hälfte bei Nutzung der Bildungsprämie. Nähere Informationen unter: www.bildungspraemie.info
Verpflegung: 11 Euro
Gesamtbetrag:
10–12 Teilnehmer*innen: 276 Euro für Mitglieder*; 369 Euro für Nichtmitglieder;
13–14 Teilnehmer*innen: 236 Euro für Mitglieder*; 315 Euro für Nichtmitglieder;
15 Teilnehmer*innen: 186 Euro für Mitglieder*; 248 Euro für Nichtmitglieder
*(VFLL, VdÜ, BücherFrauen, io, Texterverband, Selfpublisher-Verband, Junge Verlagsmenschen, Aticom)

Anmeldung:
Mit dem Anmeldeformular bei silke.leibner@vfll.de, Tel. 0176 70274124
Anmeldeverfahren: Anmeldung – Rechnungsstellung nach Anmeldeschluss – Zahlung nach Rechnungserhalt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.
Anmeldeschluss: 9.4.2021

Hinweise:
Frau Koettnitz versendet keine Exposés vorab, weil sie vertraulich sind. Im Kurs
unterschreiben die Teilnehmer*innen eine Vertraulichkeitserklärung.
Frau Koettnitz bietet an: Einsendung von Beispielen der Teilnehmer*innen bis Ende März 2021 an sie – sie werden vertraulich behandelt! Gern wählt sie davon etwas aus mit Fragen der Teilnehmer*innen und bespricht es im Kurs.
Anforderung an die einsendenden Teilnehmer*innen: Die Texteinsendung mit dem*der Autor*in besprechen, der*die anonym bleibt. Nicht mehr als 10 Normseiten Manuskript und/oder Exposé dazu einsenden und mit einer konkreten Frage an die Dozentin/Kursteilnehmer*innen belegen.