Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Mikrotypografie – eine Welt von Zeichen

„Wir essen, Opa!“ oder „Wir essen Opa!“ – kleine Ursache, große Wirkung. Ja, man sollte die kleinen Zeichen, die nur selten mitgesprochen werden, beim Schreiben und Lesen nicht unterschätzen.

Satzzeichen benutzt wohl jeder und oft auch richtig ;-) Das Semikolon hat es schwer, überlebt aber im Emoticon und bei den Informatikern. Und es gibt noch viel mehr, was uns das Lesen und Verstehen erleichtert, wie Binde-, Schräg- und Gedankenstriche, „Gänsefüßchen“, Apostrophe (aus England anscheinend haufenweise zu uns emigriert) und die ([{}]) nicht zu vergessen.

Ach, wo Sie das hier gerade lesen: Sie kennen doch ° und * und % und § und $ und & und …? Auch die drei Pünktchen kommen bedeutungsschwanger daher.

Lesen – eine Lieblingsbeschäftigung nicht nur von Lektorinnen und Lektoren. Für das ungestörte Kino im Kopf muss alles richtig sitzen: Wie gut, dass wir – neben den Buchstaben – die Mikrotypografie und ihre Familienmitglieder haben.

UndfürdasLeerzeichenmöchteichaucheineLanzebrechen!

Dr. Hildegard Mannheims, www.lektorat-und-text.de

Profil im Lektorenverzeichnis