Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

 

Verständlichkeit

Kennen Sie das lästige Gefühl? Sie wollen den Regenschirm von der Garderobe nehmen, müssen sich aber erst durch viele schwere Wintermäntel wühlen. Bis Sie den Knirps endlich gefunden haben, sind Sie schon völlig geschafft. So ist das auch mit umständlichen Formulierungen: Die relevanten Informationen in einem endlosen Bandwurmsatz freizulegen, ist mühsam.

Bleiben wir bei den Tatsachen: Ein Text ist ein Medium. Er transportiert eine Botschaft von dem, der sie trifft, an die Adressaten. Und es braucht schon gute Gründe, diese Botschaft bis zur Unkenntlichkeit zu verpacken. Bei einem Text, der vor allem unterhalten, faszinieren oder überraschen soll, mag das angehen. Wenn es denn gut gemacht ist. Der Informationsgehalt spielt hier evtl. nur eine untergeordnete Rolle.

Für die meisten Texte gilt aber, dass Sie als Autorinnen und Autoren möchten, dass die enthaltenen Informationen möglichst klar und verlustfrei ankommen. Also müssen Sie sie attraktiv und damit zuallererst verständlich aufbereiten. Die gute Nachricht: Für die Verständlichkeit eines Textes gibt es klare Kriterien. Und wir Lektorinnen und Lektoren sind Profis darin, diese auf Ihren Text anzuwenden. Ihren Regenschirm müssen Sie allerdings weiterhin selbst suchen.

 

Kathrin Jurgenowski, www.bestetexte.de 

Profil im Lektorenverzeichnis