Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

Herzlich willkommen beim Lektorenverband! Richtig gelesen, in diesem Fall schreiben wir „willkommen“ weiterhin klein.

 
 

 

Möchten Sie wissen, was Lektorat ist und wozu es gebraucht wird? Wissenswertes rund um das Berufsbild Lektorat

Suchen Sie hochqualifizierte Sprachdienstleister? Unter den freiberuflichen Lektorinnen und Lektoren, die Mitglied im VFLL sind, finden Sie für alle Arbeiten am Text die richtige Frau oder den richtigen Mann. Zur Suche im VFLL-Lektorenverzeichnis www.lektoren.de

Arbeiten Sie freiberuflich als Lektorin oder Lektor? Dann haben wir Ihnen viel zu bieten! Zu den Vorteilen einer Mitgliedschaft im Lektorenverband

Besuchen Sie auch unser Lektorenblog!

 


Beitrittsbedingungen geändert: Auch nebenberufliche Textprofis können VFLL-Mitglied werden

Der VFLL steht jetzt auch denjenigen offen, die neben einer Festanstellung oder einer anderen freiberuflichen Tätigkeit selbstständig lektorieren, redigieren oder korrigieren. Bislang war eine Festanstellung als Lektorin, Korrektorin oder Redakteurin oder eine nur nebenberufliche freie Tätigkeit mit der Mitgliedschaft im VFLL nicht vereinbar. Mit den geänderten Beitrittsbedingungen will der VFLL seinem Anspruch gerecht werden, der Berufsverband für alle zu sein, die professionell freiberuflich lektorieren. Im Zuge der Satzungsänderung wurde auch das Aufnahmeverfahren vereinfacht. Neu ist außerdem die Regelung, dass sich der Mitgliedsbeitrag im Jahr des Eintritts nach der Zahl der verbleibenden Monate bis zum Jahresende berechnet.

Zur Pressemitteilung
Mitglied werden

Alles neu macht die DSGVO?

Anfang Mai, draußen vor dem Bürofenster tönt der Frühling. Doch viele Lektorinnen und Lektoren haben für Vogelgezwitscher keinen Sinn. Ihnen klingeln fünf Großbuchstaben in den Ohren: DSGVO. Am 25. Mai endet die Übergangsfrist für die Umsetzung der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die länderübergreifend regelt, welche Maßnahmen Unternehmen zum Schutz personenbezogener Daten ergreifen müssen. Der VFLL hat für seine Mitglieder eine Handreichung mit Informationen zur DSGVO und ihren Auswirkungen für Freiberufler erstellt. Der wichtigste Hinweis: Es gibt keinen Grund zur Panik! Zusätzlich bietet der VFLL seinen Mitgliedern eine Vorlage für die Datenschutzerklärung auf der beruflichen Website.

Beide Dokumente stehen im Mitgliederbereich zum Download bereit.

Jahrestreffen der Jungen Verlagsmenschen

Young? Professional! Unter diesem Motto trifft sich der Nachwuchs der Verlags- und Medienbranche zum Netzwerken und zur Fortbildung. VFLL-Kollegin Cornelia Thoellden referiert über journalistische Kniffe für die Textarbeit; weitere Workshops beschäftigen sich mit Open Access, Want-Produkten, Verhandlungstechniken, Storytelling, Sprechkunst, Vorstellungsgesprächen und Influencern.

Zum Programm der Jahrestagung der Jungen Verlagsmenschen

Onlineseminar: Arbeiten mit Word

Für alle, die in ihrem Büroalltag bereits Word nutzen, aber lernen wollen, professioneller mit diesem Programm umzugehen: Meist wird beim Anfertigen von Protokollen, Briefen, Rechnungen, Broschüren oder Geschäftsunterlagen improvisiert, es dauert länger als geplant – und die Ergebnisse sind nicht zufriedenstellend. Dabei gibt es ausgewählte Word-Tools, mit denen frau solche Büroarbeiten effektiver und zeitsparender gestalten kann. Anhand von konkreten Projekten lernen die Teilnehmerinnen in diesem 6-wöchigen Onlineseminar diese Techniken detailliert kennen. Das Onlineseminar ist eine Kooperation mit den Bücherfrauen und findet unter der Leitung von Susanne Franz in sechs Kurseinheiten vom 30. Juli bis zum 7. September 2018 statt.

Weitere Informationen und Anmeldung

Von galley slaves und make up editors

Das Fachwörterbuch Druck & Medien: Englisch – Deutsch, Deutsch – Englisch verzeichnet 10.000 deutsche Stichwörter rund um die Buchproduktion – und das in einem handlichen Format, das bestens fürs schnelle Nachschlagen geeignet ist. Urheber sind Lehrende und Studierende des Fachbereichs Buch- und Medienproduktion der HTWK Leipzig. In Gestaltung und Inhalt zeigt sich die Affinität zur Praxis. Sie ist gleichzeitig eine der Stärken und eine der Schwächen dieses Nachschlagewerks.

Weiterlesen

Richtig gendern – Spagat zwischen Sprachwissenschaft und Sprachkritik

Wie verständlich und korrekt schreiben, ohne bestimmte Personengruppen auszuschließen? Die Sprachwissenschaftlerinnen Gabriele Diewald und Anja Steinhauer wagen den Versuch. In ihrem Buch Richtig gendern stellen sie die verschiedenen Möglichkeiten dar. Leser und Leserinnen, die offen für das Thema sind und sich nicht vom Fachjargon abschrecken lassen, werden für geschlechter(un)gerechte Sprache und geschlechter(un)gerechten Sprachgebrauch sensibilisiert.

Weiterlesen

Rezension: Wie schreibst du denn, Duden?

Im August 2017 ist die nunmehr 27. Auflage des Rechtschreibdudens erschienen. Zwar ist der Duden nicht mehr „maßgebend in allen Zweifelsfällen“ wie vor der Rechtschreibreform 1996, aber nachdem der Wahrig nicht mehr fortgeführt wird, handelt es sich um das einzig verbliebene Nachschlagewerk zur deutschen Rechtschreibung. VFLL-Kollege Jürgen Hahnemann hat sich den Schinken genauer angesehen.

Zur Buchbesprechung

Lektorat von A bis Z

Das A und O im Lektorat

Was ist eigentlich eine Normseite? Was bedeutet nur dieses Deleatur-Zeichen? Wird bei Lektoratsarbeiten auch immer die Diskretion gewahrt? Ist Fehlerlosigkeit garantiert? Diese und andere Fragen stellen sich häufig bei der Zusammenarbeit mit freien Lektorinnen und Lektoren. In unserem kleinen Einmaleins des Lektorats versuchen wir, dies zu klären. Außerdem berichten wir stichwortartig über die wichtigsten Dinge rund um den Lektoratsalltag.

Zum Lektorat von A bis Z

Suchmaschinenoptimiert lektorieren

Nadel im Heuhaufen: Suchmaschinenoptimiert lektorieren

Texte so zu bearbeiten, dass andere Menschen sie gut lesen und verstehen können – das ist die Kernaufgabe im Lektorat. Aber wie müssen Texte gestaltet sein, um von Suchmaschinen gefunden und auf der ersten Seite der Suchergebnisse angezeigt zu werden? Die Hannoveraner Werbelektorin und Texterin Andrea Görsch empfiehlt: „Kenne die Spielregeln der Maschine und schreibe für Menschen“.

Mehr dazu im Lektorenblog

Setzer- und Lektoratswissen alltagstauglich verknüpft

Ralf Turtschi schließt eine Lücke im Bücherregal. In seinem Buch Zeichen setzen! Satz-, Begriffs- und Sonderzeichen richtig einsetzen gibt der gelernte Setzer sein umfangreiches Wissen weiter – und das in einer alltagstauglichen Form. Alle, die mit Texten zu tun haben, finden hier schnell Antwort auf mikrotypografische Fragen.

Weiterlesen

Honorare für freie Lektorinnen und Lektoren

Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Was kostet ein Lektorat? Wie kalkuliert ein freier Lektor? Wie viel Honorar kann ich fürs Lektorieren nehmen? Mit diesen und ähnlichen Fragen rund ums Honorar für freie Lektoren wenden sich sowohl Kunden als auch Verbandskollegen an den VFLL. Einen Überblick gibt die neue Seite Honorare für freie Lektoren. Im Leitfaden Freies Lektorat ist diesem elementaren Thema ein eigenes Kapitel gewidmet.